Die digitale Extrameile
näher am Kunden

Warum es sinnvoll, ja unumgänglich ist, physische Produkte mit digitalen Funktions- und Nutzungsebenen zu erweitern.

Gewiss, die Digitalisierung kann man als Herausforderung sehen. Auf der anderen Seite bietet sie die Chance, bislang rein physisch-analoge Produkte mit neuen Features zu hinterlegen und so auf ein neues Level der Usability, der Funktionalität und des Nutzwertes zu kommen.

 

Gemeint ist damit nicht, lediglich ein schickes Display zu integrieren oder eine App zu konzipieren, die als additive Ergänzung mehr oder weniger sinnhaft ist. Wenn wir von einem digitalen Layer sprechen, dann geht es uns um die Erweiterung eines Produktes in den digitalen Raum hinein, um die Integration und Verschränkung beider Welten – und letztlich um Ihren Wettbewerbsvorsprung.

Überschrift fehlt

Der digitale Zwilling reduziert Komplexität

Viele Produkte enthalten sowohl eine große Funktionstiefe als auch umfangreiche, persönliche oder situative Präferenz-Einstellungen. Weder das eine noch das andere lässt sich vollständig über ein Interface am Gerät abbilden. Die Nutzungsszenarien erfordern notfallsicheres Agieren mit schnellen Zugriffen auf spezifische Funktionsmatrixen.

Daher entwickeln wir parallel zum realen Produkt einen digitalen Zwilling, der die Features erklärt, diese simuliert und schließlich individuelle Nutzungssituationen abspeichert. Am Gerät selbst muss dann nur noch die Präferenz aufgerufen werden.

Störungsanalyse in Echtzeit

Ergonomisch, nutzergerecht und gut gestaltet, so stellen wir uns eine funktionierende Produktionanlagen vor.Alles bestens, bis sie plötzlich still steht. Die anschließende Fehlersuche vor Ort kostet Zeit und Geld.

Der digitale Zwilling hingegen präsentiert stets den aktuellen Anlagenstatus inklusive Störungen und deren rasche Beseitigung. Ein echter Vorteil also für Betreiber und ein wichtiges Verkaufsargument für Hersteller.

Datenbasierte Optimierung

Der digitale Layer hilft unmittelbar, Ihre Produkte zu optimieren. Denn der Rückfluss an Daten und deren intelligente Auswertung erlaubt die Identifizierung von Schwachstellen sowie das Erkennen verborgener Nutzerbedürfnisse.

Die Tiefe der Virtualisierung und die Dichte des Informationslayers bestimmen Sie, passend zum jeweiligen Anwendungsfall.Wir setzen den Zwilling gemeinsam mit Ihnen auf, abgestimmt auf Ihr Produkt oder Ihren Service. Denn natürlich ist der digitale Layer auch ein Thema für analoge Dienstleistungen, die mit der digitalen Welt verknüpft sein wollen.

Wie sieht Ihre Zukunft aus?
Wir gestalten sie mit Ihnen.

Wir freuen uns darauf,
Sie kennen zu lernen.

Aller guten Dinge sind drei.
So wie unsere UP Services.

Entdecken Sie unseren
gesamtheitlichen Gestaltungsansatz.

Finden

Experience Design erschließt neue Produktfelder.

Berühren

Product Design verbindet Nutzer und Funktion.

Interagieren

Communication Design erklärt das Unsichtbare.